Die Einstellung zu unangenehmen Empfindungen im Magen oder Darm ist für alle Menschen unterschiedlich. Manche haben es eilig, die schrecklichste Diagnose zu ertragen, andere beachten sie einfach nicht. Nicht richtig, weder das eine noch das andere. Es ist nicht notwendig, in Panik zu geraten, aber die Ursache dieses Phänomens zu finden und zu versuchen, es los zu werden, ist einfach notwendig. Schließlich können Beschwerden im Magen und Darm leicht beseitigt werden, wenn sie durch falsche Ernährung oder Lebensweise verursacht werden. In dem Fall, wenn dies die ersten Glocken der beginnenden Krankheit sind, ist es besser, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

Symptome und Ursachen

Unwohlsein im Magen nach dem Essen kann sich äußern durch Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Aufstoßen, Schweregefühl nach dem Essen, Krämpfe und Schmerzen. Eine der Hauptursachen für solche Phänomene ist Unterernährung. Störung der Ernährung, wenn nach mehreren Stunden des Fastens eine große Menge an Nahrung verbraucht wird; sehr fettes und schlecht verdauliches Essen in großen Mengen; die Verwendung von minderwertigen Produkten.

Es ist ein Fehler zu glauben, dass die negativen Folgen nur mit dem Missbrauch von Fetten verbunden sind. Übermäßiger Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln führt zu Fäulnisprozessen, Kohlenhydraten - zur Fermentation. Manchmal hängen die Gründe nicht mit der Ernährung zusammen: übermäßige Belastungen, Alkohol- und Rauchmissbrauch, häufige Stresssituationen. Das Schweregefühl nach dem Essen deutet auf eine Verlangsamung der Nahrungsaufnahme aus dem Magen hin.

Beschwerden im Darm äußern sich durch unangenehme Empfindungen oder Schmerzen, Durchfall oder Verstopfung, erhöhte Gasproduktion. Die Ursachen können vegetative Dystonie, chronische Stresssituationen, Neurosen sein. Gifte oder Infektionen verursachen diesen Zustand seltener.

Dyspeptische Phänomene können viel bedeuten - Schwangerschaft, Vergiftung mit Alkohol oder anderen toxischen Substanzen. Kann ein Zeichen der Pathologie sein - Cholezystitis, Appendizitis, Erkrankungen der Bauchhöhle; die Folge einer akuten Infektionskrankheit oder einer Schädigung des Nervensystems. In diesem Fall ist eine sofortige und qualifizierte Behandlung obligatorisch.

Wie man Dyspepsie lindert

Beim Erbrechen müssen Sie den Magen der Nahrung leeren und eine große Menge Flüssigkeit einnehmen. Mit einem Gefühl der Übelkeit, fettarme und nicht heiße Suppen und Brühen, werden alkoholfreie Getränke helfen.

Sehr wirksam bei der Linderung der Beschwerden im Bauch, ist Diät. Sie müssen wenig und oft essen. Nicht, dass das Essen fettig, scharf und salzig war, keine frittierten Speisen und Produkte in Öl zu essen. Vermeiden Sie geräuchertes Fleisch, starken Kaffee und Tee, Gewürze. Seien Sie vorsichtig mit Lebensmitteln in Ihrem Körper hat keine chemischen Zusatzstoffe - Süßstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker. Fast Food ist einer der größten Feinde deines Magens.

Ein gesunder Lebensstil, die Ablehnung von schlechten Angewohnheiten, die Vorbeugung von stressigen Situationen werden auch dazu beitragen, ein solches Phänomen wie Unbehagen im Magen loszuwerden. Viele Medikamente reizen die Magenschleimhaut. Wenn es keine Möglichkeit gibt, sie vollständig zu verlassen, dann beachte genau die Anweisungen zur Einnahme von Medikamenten.

Um unangenehme Empfindungen im Darm loszuwerden, benötigen Sie auch eine richtige Ernährung, möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Psychotherapeuten. Aber auf jeden Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich testen lassen. Das letzte Wort wird für den Arzt sein.